Jul 29

Mondfinsternis auf La Palma

Eine und ne halbe Stunde mussten wir hier auf La Palma länger warten als in Deutschland um in den „Genuss“ der diesjährigen Mondfinsternis zu kommen. Da wir auf der Insel im Westen der Insel unsere Stative aufgestellt haben, hat uns der Roque de los Muchachos 30 Minuten länger die Sicht zur Totalität versperrt, so dass wir nur noch die Phasen danach auf die Speicherkarte bannen konnten. Eine Weitere Stunde ergibt sich aus der Zeitverschiebung, da wir hier bei 18 ° West untergekommen sind. Rein rechnerich sind das 30° mal 4 Minuten als 120 Minuten.

Was wir ganz gut beobachten konnten ist das allmähliche verschwinden der Milchstrasse. Sah man diese anfangs in Ihrer vollen Pracht mit den Spiralen und dem Zentrum zwischen Sternbild Schütze und Skorpion konnte man nach der Finsternis keine Strukturen unserer schönen Galaxie mehr mit bloßem Auge erblicken. Jedoch sehr wohl mit dem Fernglas den Lagunen Nebel und die 4 farbige Region um Antares sehen. Hier auf La Palma sieht man viele Sternbilder und andere Objekte meist auch mit Vollmond.

Jedoch bei Neumond oder halt ohne Mond bzw. während einer totalen Mondfinsternis zeigt sich die ganze Pracht unseres Sternhimmels, den wir so in den Großstädten niemals zu Gesicht bekommen.

Leave a Reply