Die alte Kuppel mit dem Teleskop ist gerettet und wird in unseren Neubau integriert. Wir werden die 63 Jahre Arbeit der Arbeits-gemeinschaften Astronomie  erhalten und ermöglichen  damit  13.700.000.000 Jahre Weitblick…

Ein möglicher Standort ist nun gefunden und am 21.08.2019 wurde dem Bauamt der Stadt eine Bauvoranfrage vorgelegt. Bei positiver Antwort der Stadt kann die eigentliche Planung beginnen. Ausgestattet mit zwei Zeiss-Kuppeln, auf welche unser Verein schon Zugriff hat, bietet diese genug Platz zum Beobachten. Und auch das Planetarium wird im neuen Astronomischen Zentrum Gera Platz finden. Diese wird mit einer 8-Meter-Kuppel ausgestattet und bietet dank neuester Technologie viele Möglichkeiten eines außerschulischen Angebotes aller MINT-Fächer.

Die erste Pioniersternwarte Deutschlands wurde 1952 eröffnet. In den 63 Jahren gab es viele Beobachtungsabende. Die Sternwarte zählte bis 2011 120000 Besucher. Es wurde geforscht und entwickelt. An diese Tradition wollen wir anknüpfen und die neue Schul- und Volkssternwarte mit moderner Ausstattung fit für die Zukunft wieder eröffnen . Die Arbeiten aus den sechs Jahrzehnten haben wir ebenfalls gerettet und in unseren Verein integriert.